Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.07.2019, Seite 6 / Ausland

Iran fordert Freigabe von Tanker

Teheran. Der Iran hat Großbritannien wegen des bei Gibraltar festgesetzten Tankers erneut gewarnt. »Falls die Briten sich von den USA beeinflussen und sich auf gefährliche Spielchen einlassen wollen, raten wir ihnen, dies lieber nicht zu tun«, sagte Außenamtssprecher Abbas Mussawi am Freitag. Nach der Festnahme des Kapitäns und des Ersten Offiziers des Tankers am Donnerstag habe das iranische Außenministerium zum vierten Mal binnen einer Woche den britischen Botschafter in Teheran einbestellt, so der Sprecher. Mussawi bestritt, dass Syrien das Ziel des Schiffes gewesen sei. Der Tanker »­Grace 1« ist nach seinen Worten zu groß, um in syrische Häfen einzulaufen. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland