Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2019, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 12.07.2019, Seite 4 / Inland

Morddrohung nach Protest in Leipzig

Dresden. Nachdem er per Videoaufzeichnung im Internet sein persönliches Erleben der Proteste gegen eine Abschiebung in der Nacht vom 10. Juli in Leipzig (siehe jW vom Donnerstag) veröffentlicht hatte, ist der Landtagsabgeordnete Marco Böhme (Die Linke) mit dem Tode bedroht worden. Dies teilte die sächsische Linksfraktion am Donnerstag mit. Demnach ist auf Böhmes Internetseite per Kommentar mit einem »Besuch« gedroht worden. Zum Polizeieinsatz habe es geheißen, dieser sei »viel zu lieb« gewesen. »Bei mir hätte es Maschinengewehrfeuer und Handgranaten gegeben«, so der Unbekannte. Böhme erklärte dazu, bereits Anzeige erstattet zu haben. »Ich lasse mich aber nicht einschüchtern und auch nicht in meiner Haltung beirren.« (jW)