Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 10.07.2019, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Keine Preisangaben in Pharmawerbung

New York. Im Kampf gegen hohe Medikamentenpreise hat die US-Regierung eine Schlappe erlitten. Ein Bezirksgericht in Washington hob am Montag die Anordnung auf, dass Pharmafirmen in der TV-Werbung den Preis der Produkte nennen müssen. Die Konzerne Merck, Eli Lilly und Amgen hatten sich gegen die Vorschrift, die am Dienstag in Kraft treten sollte, gewehrt. Das Gesundheitsministerium habe seine Kompetenzen überschritten, so das Gericht. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit