Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Juni 2019, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.06.2019, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Nazis in den USA

A Night at the Garden | Vimeo
Nazi_Strike_2 Kopie.jpg
George Washington und Sternenbanner mit Hakenkreuzen: In den USA zählten die Nazis nicht wenige Anhänger (Archivbild)

Vor achtzig Jahren, am 20. Februar 1939, versammelten sich 20.000 Amerikaner im Madison Square Garden in New York, um den Aufstieg des Faschismus zu feiern – ein Ereignis in der Geschichte der USA, das größtenteils in Vergessenheit geraten ist. Der siebenminütige Film »A Night at the Garden«, der ausschließlich aus Archivmaterial besteht, zeigt die verstörenden Szenen der Nazikundgebung und beleuchtet die Macht der Demagogie und des Antisemitismus in den Vereinigten Staaten. Faschistische Sturmtruppen schwenken US- und Hakenkreuzfahnen, während sie Adolf Hitler und George Washington salutieren.

Was der Dokumentarfilm nicht zeigt: 50.000 Demonstranten, die dem Aufruf der Socialist Workers Party (SWP) gefolgt waren und einen Gegenprotest rund um die Halle organisierten, den die Polizei erfolglos zu beenden versuchte. »A Night at the Garden« wurde für den diesjährigen Oscar als bester Dokumentarkurzfilm nominiert. Gewonnen hat er nicht – sehenswert ist er aber allemal. (efa)

Mehr aus: Feuilleton