Gegründet 1947 Montag, 28. September 2020, Nr. 227
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 06.06.2019, Seite 5 / Inland

Arme haben weniger von ihrer Rente

Berlin. Geringverdiener sterben in der Regel früher als Besserverdienende und profitieren somit weniger von ihren eingezahlten Rentenbeiträgen. Und die Ungleichheit im gesetzlichen Rentensystem steigt. So lautet das Fazit einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW).

Menschen mit niedrigem Lebenslohneinkommen beziehen nicht nur weniger, sondern auch kürzer Rente, was dem Äquivalenzprinzip der gesetzlichen Rentenversicherung widerspreche, sagte Studienautor Holger Lüthen. (AFP/jW)