Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 03.06.2019, Seite 2 / Inland
Friedensbewegung

Bombenbau stoppen

47983926066_5383cfc123_o.jpg

Vor diplomatischen Vertretungen der USA und Russlands haben Friedensaktivisten am Sonnabend gegen atomare Aufrüstung demonstriert. In insgesamt 16 deutschen Städten, wie hier in Frankfurt am Main, gab es Proteste gegen die Kündigung des INF-Abrüstungsvertrags. Vor 31 Jahren trat der Vertrag in Kraft, der den USA und Russland den Besitz atomarer Mittelstreckenwaffen verbietet. Im Februar hatte US-Präsident Donald Trump das Abkommen aufgekündigt – anschließend auch Russland. In den kommenden Monaten sind weitere Aktionen der Friedensbewegung geplant. (jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Dr. Monika Nehr: Gleiche Begründung Zu dem Interview in der Wochenendneilage vom 1./2. Juni 2019 hat sich Frau Storm-Wahlich in ihrem Leserbrief mit deutlicher Kritik an der undifferenzierten Haltung gegenüber Putin und Trump von Herrn...
  • Frank Braun: Unernst Da machen es sich insbesondere die Unterstützer von DFG-VK viel zu einfach. Es muss ihnen anhand der Faktenlage in Sachen »Krieg und Frieden« doch aufgefallen sein, dass es mindestens den einen Riesen...
  • Beate Brockmann, Praelo/Italien: Falsche Äquidistanz Putin und Trump – als ob gleichberechtigt und gleich stark und von denselben aggressiven Zielen motiviert – an einem Tisch, jeder auf einer gleich großen Bombe sitzend, als ob die jeweiligen Bomben di...