Gegründet 1947 Dienstag, 1. Dezember 2020, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.05.2019, Seite 1 / Ausland
Chemiewaffen

Keine Beweise für Gasangriff in Syrien

Damaskus. Die den Gegnern des syrischen Präsidenten Baschar Al-Assad nahestehende »Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte« sieht keine Beweise für eine angebliche Giftgasatacke im Nordwesten des Landes. »Wir haben keinen Beleg für einen solchen Angriff«, erklärte die von Großbritannien aus arbeitende Gruppe am Mittwoch. Die einzige Information über die angebliche Attacke stammt demnach von der der Al-Qaida nahestehenden Dschihadistenmiliz Haiat Tahrir Al-Scham (HTS). Das US-Außenministerium hatte am Dienstag erklärt, es gebe Anzeichen, dass die syrische Armee am vergangenen Sonntag im Nordwesten des Landes Chemiewaffen eingesetzt habe. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!