Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.04.2019, Seite 1 / Ausland

Deutsche Soldaten auf Kreta beleidigen Griechen

Athen/Rostock. Der Vorfall um eine verunglimpfte griechische Flagge auf Kreta ist nach Angaben der bundesdeutschen Marine in Rostock vom Dienstag von zwei Bundeswehr-Soldaten verursacht worden. Diese hatten am Sonntag die griechische Fahne auf einem Felsplateau gegen eine bundesdeutsche ersetzt. Die Soldaten sollen deshalb in die BRD zurückgeholt werden. Die beiden 23jährigen waren am Montag von einem griechischen Gericht wegen der Verunglimpfung nationaler Symbole zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Am 20. Mai jährt sich zum 78. Mal die »Schlacht um Kreta«, bei der Wehrmachtseinheiten die Insel einnahmen. Sie gilt als eine der brutalsten Luftlandeoperationen des Zweiten Weltkriegs. Zahlreiche Kreter kamen damals beim Angriff sowie im anschließenden Partisanenkampf und durch Kriegsverbrechen der Deutschen ums Leben. (dpa/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Werner Reidenbach: Geschichtslosigkeit Da fragt man sich doch, ob in dieser Bundeswehr irgend etwas wie politische Bildung stattfindet und ob diese Soldaten irgendeine Ahnung haben, wo sie sind und was die Deutschen dort angerichtet haben....

Mehr aus: Ausland