Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 20. Mai 2019, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 08.04.2019, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
asad.jpg
Vor einer Fernsehdebatte mit dem damaligen israelischen Ministerpräsidenten Schimon Peres 1996: »Benjamin Netanjahu«

Mein Job – Dein Job

Unterfränkische Maurer in Namibia

Man soll Gott für alles danken, auch für einen Unterfranken – hier bestätigt sich das alte Diktum aufs schönste. Manuel und Tobias aus Würzburg stellen sich guten Mutes den Herausforderungen in Namibia und lernen, dass das Klima etwa in Rundu eine spezielle Herangehensweise ans Häuserbauen erfordert. Rachel und Paul aus dem afrikanischen Südwesten hingegen sitzen das erste Mal in ihrem Leben in einem Bagger und machen die Erfahrung, dass Maschinen manches erleichtern aber auch ihr Tücken haben.

BR, 20.15 Uhr

Benjamin Netanjahu: Der Medienprofi und die Macht

Die Dokumentation erzählt die Geschichte vom Aufstieg Benjamin Netanjahus, des gegenwärtigen israelischen Ministerpräsidenten, an die Macht: von seinen Tagen als Gastexperte im US-Fernsehen über sein öffentliches Ehebruchgeständnis bis zu seinem Umgang mit den sogenannten sozialen Medien. Nun, beschließen wird er seine Tage wohl im Gefängnis, so viel wie er beiseite geschafft hat. ISR 2019.

Arte, 22.10 Uhr

Der große Umbruch

Wie Künstliche Intelligenz unser Leben verändert

Die Digitalisierung schreitet voran, und Entwicklungen auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz eröffnen neue Möglichkeiten: Algorithmen können manche Erkrankungen besser erkennen als ein Arzt, und Medikamente werden schneller entwickelt als jemals zuvor. Intelligente Software steuert auch Autos und Flugzeuge. Äh, ja, bei Boeing zum Beispiel.

Das Erste, 22.45 Uhr

Das Geheimnis der Dame in Weiß

Inspektor Vallois sucht im Paris der 1950er Jahre den Mörder von Albert Simoni, Geschäftsführer eines Jazzlokals. In dem Club trifft er auf die Tänzerin Lucky. Schnell hat sie den gesetzten Mann um den Finger gewickelt. Er verliebt sich in die Frau, und nur langsam erkennt er die Zusammenhänge zwischen Opfer und Geliebter. F 1958. Mit Jean Gabin, Danielle Darrieux, Nadja Tiller. Regie: Gilles Granier.

Arte, 23.35 Uhr