Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 27. Mai 2019, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 08.04.2019, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Bewegtes Leben

Monthly Review | Online
Samir_Amin Kopie.jpg
Der ägyptische Ökonom Samir Amin erörtert auf dem »Subversive Festival« in Zagreb/Kroatien 2012 die Euro-Krise

Letztes Jahr verstarb Samir Amin im Alter von 86 Jahren. In Deutschland weniger bekannt als im englischen und französischen Sprachraum, hatte der in Kairo geborene marxistische Ökonom ein bewegtes Leben hinter sich: In seiner Studienzeit in Frankreich schloss er sich der Kommunistischen Partei an, orientierte sich politisch aber eher am revolutionären China unter Mao Zedong, beriet ab Ende der 50er Jahre die Regierungen Ägyptens unter Präsident Gamal Abdel Nasser und Malis unter Modibo Keïta in Wirtschaftsfragen, bevor er schließlich Leiter des Third World Forums in der senegalesischen Hauptstadt Dakar wurde. In Erinnerung an Amin, der sich unermüdlich für eine eigene Entwicklung der sogenannten »dritten Welt« einsetzte und jede Form von Neokolonialismus ablehnte, ist auf der Webseite der US-amerikanischen linken Zeitschrift Monthly Review der Videofilm »Samir Amin – The Organic Intellectual« sehen, ein berührendes Porträt des Menschen und seiner Epoche. (jt)