Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Monday, 26. September 2022, Nr. 224
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 04.04.2019, Seite 5 / Inland

Thyssen-Krupp-Arbeiter fordern Standortschutz

Duisburg. Der Betriebsratschef der Stahlsparte von Thyssen-Krupp, Tekin Nassikol, hat für den Fall eines Scheiterns der Fusion mit der Tata-Steel-Kapitalgesellschaft einen umfassenden Schutz für die Beschäftigten und die Standorte gefordert. »Das Wichtigste an dem ganzen Joint Venture ist, dass die Schutzbestimmungen sichergestellt werden«, sagte Nassikol am Mittwoch in Duisburg. Sollte das Joint Venture nicht zustande kommen, müsse dennoch der für das Bündnis mit Tata geschlossene »Tarifvertrag Zukunft« gelten. Dieser sieht einen umfassenden Schutz für die Beschäftigten bis 2026 vor. (Reuters/jW)