Gegründet 1947 Dienstag, 25. Juni 2019, Nr. 144
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.03.2019, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
078646-000-A-das-paradies-der-tiere-2599011-1553580553 Kopie.jpg
Eine schrecklich harmonische Familie – Vater Dominique (Stefano Cassetti, M.) mit Tochter Clarisse (Valentine Klingberg, l.) und Sohn Ferdinand (Léon Brachet, r.): »Das Paradies der Tiere«

Re: Der Traum vom Paradies

Aussteiger auf La Gomera

Die Höhlenhippies von La Gomera kommen aus ganz Europa. Was sie eint, ist der Wunsch nach einer Existenz frei von den Zwängen der Moderne im Einklang mit der Natur. Um sich diesen Traum zu erfüllen, haben sie ihr altes Leben zurückgelassen. So wie Mischa. Die Österreicherin arbeitete in Wien erfolgreich als Radiomoderatorin. Mit 24 litt sie unter Burnout und bekam die Diagnose Gehirntumor. Nachdem sie ihre Krankheit besiegt hatte, krempelte sie ihr Leben komplett um. Sie kündigte ihren Job, schwor sich, nur noch unter dem Sternenhimmel zu schlafen, und zog hinaus in die Welt. Auf La Gomera fand sie ihr persönliches Paradies.

Arte, 19.40 Uhr

Rätselhafte Welt der Quanten

Quantenphysik: Ohne sie, heißt es, gäbe es keine Lasertechnologie oder optischen Speichermedien wie CDs und DVDs. Die Bedeutung der Quantenphysik für Datensicherheit und Rechengeschwindigkeit – Kryptographie und Quantencomputer – ist enorm. Wir wollen das auch verstehen und hoffen auf den österreichischen Physiker Rupert Ursin, Wolfgang Tittel von der University of Calgary, Jay M. Gambetta von IBMs »Thomas J. Watson Research Center« und Matthias Schott vom CERN.

3sat, 20.15 Uhr

Jagd auf Dillinger

Oh Freunde, was für ein Film. Harte Kost, aber eben kein Fake. Sondern Kunst. Das definitive Werk über den Gangster Dillinger. Aber schon sehr viel Geballer. USA 1973. Mit dem großen Warren Oates (John Dillinger), Michelle Phillips (Billie Frechette), Harry Dean Stanton (Homer Van Meter), Richard Dreyfuss (Baby Face Nelson). USA, 1973. Regie: John Milius.

Tele 5, 20.15 Uhr

Das Paradies der Tiere

Ein Haus am See, am Fuße der Berge von Annecy – darin eine Familie mit einer starken Bindung untereinander. Doch der familiären Innigkeit steht nicht nur die Kälte der winterlichen Berglandschaft entgegen, sondern auch die zwischen den Eltern. Dominique schreibt seiner Frau vor, wie sie sich zu verhalten hat. Und immer wieder wird er gewalttätig – sogar vor den Augen der Kinder. Heftig-realistisch. F 2012. Regie: Estelle Larrivaz.

Arte, 22.25 Uhr

Mehr aus: Feuilleton