Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 27. September 2022, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 07.02.2019, Seite 15 / Medien

Post: DLF-Kritik an Geschäftsgebaren

Köln. In einem Beitrag vom Dienstag setzte sich der Deutschlandfunk (DLF) auf seiner Webseite mit den Problemen auseinander, die durch das neu eingeführte Preismodell der Deutschen Post AG Zeitungs- und Zeitschriftenverlage entstanden sind. »Hört man sich in der Branche um, wird immer wieder beteuert, die Bedrohung durch die aktuelle Portoerhöhung sei gar nicht so groß. Lediglich die junge Welt hat öffentlich Alarm geschlagen und Mehrkosten in Höhe von 90.000 Euro pro Jahr beklagt. Bei den betroffenen Regionalblättern, wie etwa der Nordseezeitung, hält man sich dagegen lieber bedeckt. Interviews sind nicht zu bekommen«, heißt es da treffend. (jW)

https://kurzlink.de/DeutschePostPreise

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Hartmut Bernecker, Bietigheim: Schlechter Witz 90.000 Euro pro Jahr für die mangelhafte Zustellung meiner Zeitung junge Welt? Ein schlechter Witz der Post-Bosse. Seit Jahren findet sich die junge Welt mit eintägiger Verspätung in meinem Briefkaste...

Mehr aus: Medien