75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 2. Dezember 2022, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 08.01.2019, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Journalismus ist kein Verbrechen – Steuerraub schon!« Gespräch zur »Cum-Ex-Affäre« um milliardenschwere Steuerhinterzieher sowie die Gefahr der Kriminalisierung für investigativ arbeitende Publizisten – mit dem Journalisten Oliver Schröm (Correctiv). Heute, Dienstag, 8.1., 19 Uhr. Kaisersaal im Hamburger Rathaus, Rathausmarkt 1. Veranstalterin: Bürgerschaftsfraktion der Partei Die Linke

Der Anschlag in Düsseldorf-Wehrhahn. Bei der Sprengstoffattacke am 27.6.2000 explodierte am Bahnhof Wehrhahn eine TNT-Rohrbombe. Der wegen rassistisch motivierten Mordversuchs Angeklagte ist vom Landgericht Düsseldorf freigesprochen worden, obwohl Prozessbeobachter seine Täterschaft für bewiesen halten. Vortrag und Einschätzung des Antirassistischen Bildungsforums Rheinland. Mittwoch, 9.1., 19 Uhr, anschl. Grünkohlessen. Offenes Antifa-Café im Sozialen Zentrum, Josephstr. 2 (Ecke Schmechtingstraße), Bochum

»Indoor«. Kurzfilm (2018, engl. mit dt. UT) über das seit 28 Jahren bestehende Hausprojekt »Liebig 34« in Berlin. Premiere und Diskussion u. a. mit der Filmemacherin Lau Feldstain sowie Prof. Margrit Meyer. Mittwoch, 9.1., 19 Uhr. »SO 36«, Oranienstr. 190, Berlin

»Die grüne Lüge«. Filmvorführung und Diskussion. Der Film von Werner Boote befasst sich mit »Green­wa­shing-Kampagnen«, also Strategien von Konzernen, umweltschädliche Profitmaximierung durch Öko- und Sozialversprechen zu verstecken. Donnerstag, 10.1., 19 Uhr. Allerweltshaus, Körnerstr. 77–79, Köln

Mehr aus: Feuilleton

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk