Aus: Ausgabe vom 12.10.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

BMW investiert in China

München. BMW wird als erster ausländischer Autohersteller die Mehrheit an einem Gemeinschaftsunternehmen in China übernehmen. BMW werde seinen Anteil am Joint Venture mit »Brilliance China Automotive« (BBA) von 50 auf 75 Prozent erhöhen, kündigte das Unternehmen am Donnerstag an. Der Kaufpreis für den zusätzlichen 25-Prozent-Anteil betrage 3,6 Milliarden Euro. Die zuständigen Behörden müssen noch zustimmen. (AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit