Aus: Ausgabe vom 14.09.2018, Seite 14 / Feuilleton

Kein Vergeben, kein Vergessen

Chile_Coup_Anniversa_58674757.jpg

In Chile haben am Dienstag Zehntausende Menschen an den 45. Jahrestag des Staatsstreichs gegen die demokratisch gewählte Regierung des Präsidenten Salvador Allende erinnert. Am 11. September 1973 starb der Sozialist, als Militärs unter dem Kommando Augusto Pinochets den Präsidentenpalast La Moneda stürmten. Die vom US-Geheimdienst CIA unterstützten Putschisten errichteten in Chile eine brutale Diktatur, die das Land bis 1990 beherrschte und zum Experimentierfeld für einen neoliberalen Umbau der Wirtschaft und die Zerstörung des Sozialstaates machte. (jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Feuilleton