Aus: Ausgabe vom 13.09.2018, Seite 2 / Inland

Festakt zum Ende des Steinkohlebergbaus

Düsseldorf. Zum Ende des Steinkohlebergbaus haben die Landesregierungen Nordrhein-Westfalens und des Saarlandes nationalitätenübergreifenden Zusammenhalt nach dem Vorbild der Bergmannstradition gefordert. Bei einem Festakt im Düsseldorfer Landtag sprachen sich die Ministerpräsidenten Armin Laschet und Tobias Hans (beide CDU) am Mittwoch in diesem Sinne aus. Sie dankten den Hunderttausenden deutschen und ausländischen Kumpeln, die mit der Kohleförderung zur wirtschaftlichen Erfolgsgeschichte der Bundesrepublik beigetragen hätten. Die letzten beiden deutschen Zechen in Bottrop und Ibbenbüren schließen Ende des Jahres. Im Saarland ist der Bergbau schon seit 2012 Geschichte. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland