Aus: Ausgabe vom 10.09.2018, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

Jugendlicher Widerstand in Hamburg 1933–1945. Herbert Diercks (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) berichtet von alternativen Jugendsubkulturen und politischem Widerstand. Besonderes Augenmerk legt er in seinem Vortrag auf jene Kinder und Jugendliche, deren Eltern sich am Arbeiterwiderstand beteiligten und verfolgt wurden. Heute, 10.9., 18 Uhr, Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933–1945, Torhaus, Suhrenkamp 98, Hamburg

»Die grüne Lüge. Weltrettung als profitables Geschäftsmodell«. Greenwashing, so heißt das Bemühen der Konzerne, ihr schmutziges Kerngeschäft hinter schönen Öko- und Sozialversprechen zu verstecken. Veranstaltung mit Kathrin Hartmann (Autorin), Dienstag, 11.9., 19 Uhr, Kulturbaustelle, Friedrich-König-Straße 35, Suhl. Info: kurzlink.de/greenlie

Filmabend: »Salvador Allende«. Anlässlich des 45. Jahrestags des Putsches in Chile zeigt der »Humanitäre-Cuba-Hilfe Filmclub« (HCH) einen Dokumentarfilm von Patricio Guzmán, der den Putsch als junger Filmemacher selbst erlebt und dokumentiert hat. Dienstag, 11.9., 19 Uhr, Bahnhof Langendreer, Studio 108, Wallbaumweg 108, Bochum. Eintritt frei

»Perspektive-Tresen: Warum flog die Tomate?« Vortrag mit Gisela Notz (Autorin) zu Themen und Organisationsformen der Frauenbewegungen ab 1968 sowie zur aktuellen Situation. Dienstag, 11.9., 19 Uhr, Bandito Rosso, Lottumstr. 10 a, Berlin. Info: perspektive.nostate.net

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Feuilleton