Aus: Ausgabe vom 14.07.2018, Seite 6 / Ausland

Luxemburgs Premier will weitermachen

Luxemburg. Trotz schlechter Umfragewerte gibt sich Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel für die Parlamentswahl am 14. Oktober zuversichtlich. »Ich bin von Natur aus Optimist«, sagte er der Deutschen Presseagentur in Luxemburg. Der 45jährige führt seit Dezember 2013 eine Koalition aus Liberalen, Sozialdemokraten und Grünen an. Nach einer Umfrage der Zeitung Luxemburger Wort und des Rundfunksenders RTL ist eine Neuauflage des Bündnisses jedoch unwahrscheinlich. Demnach käme die Koalition auf 26 von insgesamt 60 Sitzen und hätte damit fünf zuwenig. Die Christlich-Soziale Volkspartei kommt nach der Prognose auf 26 Sitze und könnte an die Macht zurückkehren. Die Linkspartei Déi Lénk kann mit zwei Sitzen rechnen, während die KP Luxemburgs nicht in das Parlament einzöge. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Großdemonstrationen gegen US-Präsident Donald Trump in London
  • In Havanna kommen Vertreter von mehr als 100 progressiven Organisationen Lateinamerikas zusammen
    Volker Hermsdorf
  • Irlands Oberhaus beschließt Importverbot für Waren aus von Israel besetzten Gebieten
    Jenny Farrell
  • In Belgrad verlangen Anwohner, dass, wie vorgesehen, ein Gesundheitszentrum und Kindergärten statt einer Kapelle gebaut werden
    Roland Zschächner
  • Armenien will Bündnis mit Russland lockern. In Georgien versandet Umsturzversuch
    Reinhard Lauterbach