Aus: Ausgabe vom 12.07.2018, Seite 11 / Feuilleton

Homers Tonplatte

Deutsche und griechische Archäologen haben bei Ausgrabungen in der antiken Stätte von Olympia eine Tonplatte mit Versen von Homers »Odyssee« gefunden. Diese stamme aus dem 3. Jahrhundert. Sie sei damit der älteste Fund niedergeschriebener Odyssee-Verse, teilte am Dienstag das Kulturministerium in Athen mit. Auf der Tafel eingeritzt seien 13 Verse. Beschrieben werde das erste Treffen des Odysseus nach seiner Rückkehr auf die Insel Ithaka mit seinem treuen Hirten Eumaios, hieß es. Wissenschaftler gehen davon aus, dass Homer etwa in der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts und/oder in der ersten Hälfte des 7. Jahrhunderts vor unserer Zeit gelebt hat. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Feuilleton