Aus: Ausgabe vom 15.06.2018, Seite 5 / Inland

Unbefristeter Streik bei Halberg Guss

Leipzig. Mit Beginn der Frühschicht sind am Donnerstag weite Teile der Belegschaft des Gießereiunternehmens Halberg Guss in Leipzig und am Stammsitz in Saarbrücken dem Aufruf der IGMetall gefolgt und in einen unbefristeten Streik getreten. Die Beschäftigten wehren sich mit dem Ausstand gegen die bis Ende 2019 geplante Schließung der Leipziger Eisengießerei mit rund 700 Beschäftigten und den angekündigten Abbau von 300 Arbeitsplätzen in Saarbrücken (jW berichtete). Bereits am vergangenen Freitag und am Montag war es deswegen an beiden Standorten zu Warnstreiks gekommen. Am Mittwoch hatte die IG Metall die Verhandlungen um einen Sozialtarifvertrag für gescheitert erklärt und die Urabstimmung über einen Erzwingungsstreik eingeleitet. Nach Angaben der Gewerkschaft sprachen sich sowohl in Leipzig als auch in Saarbrücken mehr als 90 Prozent der Mitglieder dafür aus, die Arbeit dauerhaft niederzulegen. (jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland
  • Hauptversammlung Deutsche Wohnen: Profite für den Konzern, Stress für die Mieter. Ein Gespräch mit Heinz-Josef Bontrup
    Peter Schaber
  • Berliner Polizei arbeitet mit »Racial Profiling« und der Definition »gefährlicher Orte«. Senat steht in der Kritik
    Jan Greve
  • In Frankfurt am Main diskutierten türkische Oppositionelle Chancen zur Abwahl des Präsidenten
    Gitta Düperthal
  • Hilfskräfte an Berliner Unis eine weitere Woche im Ausstand. Hochschulen wollen nicht über Ankopplung an Landestarif sprechen
    Stefan Thiel
  • Meeresumweltsymposium in Hamburg: Politik und Reeder loben sich selbst
    Burkhard Ilschner