Aus: Ausgabe vom 15.06.2018, Seite 1 / Inland

Athen: Tsipras »reformiert« weiter

Athen. Eine Mehrheit der Abgeordneten des griechischen Parlaments hat am Donnerstag das Gesetz für ein neues »Reform- und Sparprogramm« gebilligt. Der Beschluss war nach Ansicht von Regierungschef Alexis Tsipras von »historischer Bedeutung«. Das Land habe alle seine Verpflichtungen erfüllt. »Griechenland ist nun nicht mehr das Problem, aber Teil der Lösungen in Europa«, sagte Tsipras während der Debatte. Das vermeintlich letzte Sparpaket sieht unter anderem Rentenkürzungen um bis zu 18 Prozent ab 1. Januar 2019, Erhöhungen der Rentenbeiträge und die Senkung des Steuerfreibetrags ab 1. Januar 2020 vor. Ein Detail des Gesetzes: Zahlt Griechenland eine oder mehrere Raten seiner Schulden in den kommenden Jahren nicht, werden die Gläubiger über den Rettungsfonds ESM selbständig Vermögen des griechischen Staates verkaufen können, um das Geld einzutreiben. (dpa/jW)

Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Reinhard Hopp: Tatenlose Mittäterschaft Erpressung, Raub, Plünderung, Ausbeutung, Sozialstaatsbeseitigung, Lebenszerstörung, Versklavung, erzwungene Migration, Entwürdigung, Demütigung eines ganzen Volkes und dessen nachfolgender Generation...
Mehr aus: Inland
  • Hauptversammlung Deutsche Wohnen: Profite für den Konzern, Stress für die Mieter. Ein Gespräch mit Heinz-Josef Bontrup
    Peter Schaber
  • Berliner Polizei arbeitet mit »Racial Profiling« und der Definition »gefährlicher Orte«. Senat steht in der Kritik
    Jan Greve
  • In Frankfurt am Main diskutierten türkische Oppositionelle Chancen zur Abwahl des Präsidenten
    Gitta Düperthal
  • Hilfskräfte an Berliner Unis eine weitere Woche im Ausstand. Hochschulen wollen nicht über Ankopplung an Landestarif sprechen
    Stefan Thiel
  • Meeresumweltsymposium in Hamburg: Politik und Reeder loben sich selbst
    Burkhard Ilschner