Aus: Ausgabe vom 08.06.2018, Seite 2 / Ausland

Bild: Wissm al-Okili /REUTERS

Staub und Ruinen

Bei der Explosion eines Waffenlagers in Bagdad sind mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Rund 30 Personen seien bei der Detonation in der irakischen Hauptstadt verletzt worden, teilten Rettungskräfte am späten Mittwoch abend mit. Betroffen war nach Angaben des irakischen Einsatzkommandos ein Waffenlager im Viertel Sadr City. Ein ranghoher Polizeibeamter sagte der Nachrichtenagentur AFP, es habe sich um schwere Waffen gehandelt. Rettungskräfte gaben an, die Explosion habe sich in der Nähe einer Moschee ereignet. (AFP/jW)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Ausland
  • In Österreich wollen Studierendenorganisationen den Auftritt eines Black-Panther-Aktivisten verhindern
    Simon Loidl, Wien
  • Der baskische Ort Altsasu kämpft gegen die Willkür der spanischen Repressionsbehörden
    Uschi Grandel, Mutriku
  • Italiens Kabinett unter Giuseppe Conte nimmt Arbeit auf. PD spricht von »rechtsextremer Regierung«
    Gerhard Feldbauer
  • In Serbien blockieren Landwirte eine wichtige Landstraße. Sie fordern feste Abnahmepreise
    Roland Zschächner