Aus: Ausgabe vom 01.06.2018, Seite 7 / Ausland

Kubas Präsident besucht Venezuela

Caracas. Kubas neuer Präsident Miguel Díaz-Canel hat bei seinem ersten Auslandsbesuch seit der Amtseinführung den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro verteidigt. »Egal, wie groß die Sorgen und Herausforderungen sein mögen, Sie können sich auf Kuba verlassen – heute und immer«, sagte Díaz-Canel am Mittwoch (Ortszeit) im Präsidentenpalast in Caracas. Die Unterstützung Havannas sei »bedingungslos«. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Gipfeltreffen zwischen Donald Trump und Kim Jong Un wieder wahrscheinlich. Lawrow in Pjöngjang
  • Washington reaktiviert Sanktionen gegen den Iran. Westliche Unternehmen ziehen sich zurück
    Knut Mellenthin
  • UNO und Menschenrechtsorganisationen kritisieren Repression
    Sofian Philip Naceur
  • Mord an »kremlkritischem« Journalisten Arkadij Babtschenko vorgetäuscht. Laut Geheimdienst sollte echter Mord verhindert werden
    Reinhard Lauterbach
  • Syrien erkennt Abchasien und Südossetien an. Ehemals georgische Republiken selbstbewusster
    David X. Noack