Aus: Ausgabe vom 23.05.2018, Seite 2 / Inland

Bild: RubyImages/F. Boillot

Aktiver Mieterschutz

Geschätzt 60 Aktivisten und Anwohner blockierten am Dienstag den Zugang zu einem Wohnhaus in der Kernhofer Straße in Berlin-Lichtenberg. Ihr Protest gegen die Zwangsräumung einer Familie war vorerst erfolgreich. Der vom Jobcenter mit der Räumung beauftragte Gerichtsvollzieher musste abziehen. Am Nachmittag traf die Polizei ein, um mitzuteilen, dass es an diesem Tag keine Räumungsversuche mehr geben werde. (jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Inland
  • Jeder fünfte Abgeordnete im Bundestag erzielt Nebeneinkünfte. Besonders umtriebig sind die FDP-Parlamentarier
    Ralf Wurzbacher
  • Justiz verfolgt Mitglied der Oury-Jalloh-Initiative wegen »gefährlicher Körperverletzung« gegen Polizisten
    Susan Bonath
  • Neue Details zu Bestechungsvorwürfen gegenüber Heckler & Koch: Für Waffenexporte nach Mexiko sollen Tausende Euro geflossen sein
    Jan Greve
  • Verdi-Chef Bsirske fordert Erhöhung des Bundeszuschusses zur Rentenversicherung
    Nico Popp
  • Münster: Nach Großspende an den »Deutschen Katholikentag« zeigen Kritiker den Oberbürgermeister an. Gespräch mit David Farago
    Gitta Düperthal