Aus: Ausgabe vom 16.05.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Beratungen zum Schutz von EU-Firmen

Brüssel. Die EU-Regierungschefs werden einem Insider zufolge am Mittwoch über den Schutz von Firmeninteressen im Iran vor US-Sanktionen beraten. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und die Außenbeauftragte Federica Mogherini würden die 28 EU-Regierungschefs bei einem Abendessen in Sofia über Optionen unterrichten, hieß es in EU-Kreisen. US-Präsident Donald Trump hatte am 8. Mai den Ausstieg aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran verkündet, womit auch die US-Sanktionen gegen das Land wieder in Kraft treten sollen. Die können auch EU-Firmen treffen. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit
  • Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella will mit »Expertenregierung« deutschen Merkantilismus fortsetzen. Austritt aus Euro-Zone als Option
    Steffen Stierle
  • Kleines Plus, aber mäßiger Jahresauftakt der BRD-Wirtschaft und der Euro-Zone
    Dieter Schubert