Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 30.04.2018, Seite 6 / Ausland

Zivilisten in Mali getötet

Bamako. Im westafrikanischen Mali haben mutmaßliche Dschihadisten Dutzende Menschen getötet. »Es gab 43 Tote innerhalb von zwei Tagen«, sagte Sidigui Ag Hamadi, ein Stammesvertreter in der Stadt Menaka, am Samstag. Er machte insbesondere die islamistischen Milizen »GATIA« und »MSA« für die Angriffe an der Grenze zum Niger verantwortlich, diese wiesen die Vorwürfe zurück. Die Vereinten Nationen haben insgesamt 13.000 Soldaten und Polizisten in Mali stationiert. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!