1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 24. Juni 2021, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 25.04.2018, Seite 1 / Inland

Rüstungskonzerne buhlen um Militärauftrag

Berlin. Das Bundesverteidigungsministerium hat am Dienstag Angebote von Airbus sowie den US-Konkurrenten Lockheed Martin und Boeing für ein Nachfolgemodell des Kampfjets vom Typ »Tornado« erhalten. Airbus wirbt damit, auch die geplante neue Version des »Eurofighter« könne die Aufgaben der »Tornados« übernehmen, die ab 2025 schrittweise ausgemustert werden sollen. Der »Eurofighter« ist eine gemeinsame Entwicklung von Airbus mit der britischen Rüstungsschmiede BAE Systems und der italienischen Leonardo. Airbus-Manager Dirk Hoke hatte am Wochenende in der Welt am Sonntag vor einer Entscheidung für den F-35 von Lockheed Martin gewarnt. Dies würde alle deutsch-französischen Überlegungen zur gemeinsamen Entwicklung eines »Eurofighter«-Nachfolgers zunichte machen. (Reuters/jW)

Mehr aus: Inland