Aus: Ausgabe vom 13.03.2018, Seite 5 / Inland

Mietern drohen höhere Heizkosten

Köln. Millionen von Mietern müssen wegen der gestiegenen Ölpreise mit hohen Heizkostennachforderungen rechnen. Der Mieterbund geht davon aus, dass die Kosten in ölbeheizten Wohnungen 2017 gegenüber dem Vorjahr um etwa 14 Prozent gestiegen sind, wie Geschäftsführer Ulrich Ropertz dem Kölner Stadt-Anzeiger (Montagausgabe) sagte. Für eine 70 Quadratmeter große Wohnung erhöhen sich damit die Heizkosten im Schnitt um 93 Euro auf 758 Euro im Jahr. Mehr als zehn Millionen Wohnungen in Deutschland werden mit Öl beheizt, das ist rund ein Viertel des gesamten Bestandes. Wessen Wohnung mit Erdgas beheizt oder wo Fernwärme genutzt wird, kann laut Mieterbund mit weitgehend stabilen Kosten rechnen. (AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland