75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Januar 2022, Nr. 21
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 27.02.2018, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Die Trikont-Story«. Buchvorstellung mit Christof Meueler über die Geschichte des Hauses Trikont, das 50 Jahre alt geworden und bis heute dem Motto »Wir befreien uns selbst« treu geblieben ist. Seit den 80ern existiert Trikont nur noch als Plattenlabel: Super Typen! Super Musik! Heute, 27.2., 19 Uhr, Baiz, Schönhauser Allee 26 a, Berlin. Info: baiz.info

»La reina del condón – Die Königin des Kondoms«. Dokumentarfilm von Silvana Ceschi und Reto Stamm über Monika Krause, die aus der DDR nach Kuba auswanderte, um dort mit Vilma Espin, der Frau Raul Castros, das Nationale Zentrum für Sexualerziehung zu gründen. Mittwoch, 28.2., 20 Uhr, Kuß Rosa, Buntentorsteinweg 143, Bremen. Eintritt frei. Veranstalter: Gruppe Bremen–Cuba: Solidarität konkret

»Ein besseres Leben nicht glauben, sondern schaffen – wozu brauchen wir eine wissenschaftliche Weltanschauung?« Diskussionsrunde am Donnerstag, 1.3., 17 Uhr, Gaststätte »Weiberwirtschaft«, Bahnhofstr. 1, Suhl. Veranstalter: Rotfuchs-Regionalgruppe Suhl

»Türkischer Kolonialismus in Kurdistan: Kommunen unter Zwangsverwaltung«. Gespräch im Rahmen der Ausstellung »Wasser als Waffe – Hasankeyf soll leben!« mit Elke Dangeleit (Bezirksverordnete Die Linke im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg) und Hüseyin Günes, dem im Berliner Exil lebenden Bürgermeister der ostanatolischen Stadt Varto. Donnerstag, 1.3, 19.30 Uhr, Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, Berlin-Neukölln

Mehr aus: Feuilleton