Aus: Ausgabe vom 12.02.2018, Seite 7 / Ausland

Boko Haram lässt 13 Geiseln frei

Maiduguri. Die Dschihadistenorganisation Boko Haram hat im Nordosten Nigerias 13 Geiseln freigelassen. Dabei handelt es sich um drei Mitarbeiter der Universität Maiduguri sowie zehn Ehefrauen von Polizeibeamten aus der Region, wie Präsidentensprecher Garba Shehu am Samstag mitteilte. Sie waren im vergangenen Jahr entführt worden. Der Freilassung waren Verhandlungen mit der Regierung und dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) vorausgegangen. Ob ein Lösegeld gezahlt worden war, sagte der Sprecher nicht. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Auf dem Parteitag der HDP in Ankara wurde eine neue Doppelspitze gewählt
    Nick Brauns
  • US-Senatoren: Washington soll Kuba zur Auslieferung politischer Aktivisten zwingen
    Volker Hermsdorf
  • Wissen, Klugheit und gesunden Menschenverstand sucht man im Weißen Haus vergeblich
    Mumia Abu-Jamal
  • Brasiliens Wahlfavorit Lula plant neue Kampagne. Doch statt im Präsidentenpalast möchten ihn seine Gegner bald im Gefängnis sehen
    Peter Steiniger
  • In Südafrika ist die Frage nicht mehr, ob Staatschef Zuma entmachtet wird, sondern wann und wie
    Christian Selz, Kapstadt