Aus: Ausgabe vom 10.02.2018, Seite 6 / Ausland

Neue Karriere für Expräsident Ecuadors

Moskau. Der frühere Präsident Ecuadors, Rafael Correa, wird Fernsehmoderator. Er werde ab dem 1. März eine wöchentliche Diskussionssendung im spanischsprachigen Programm des russischen TV-Kanals RT moderieren, kündigte der Sender auf seiner Homepage an. Correa selbst erklärte, er werde Persönlichkeiten aus aller Welt einladen, um mit diesen ins Gespräch zu kommen. (jW)

Mehr aus: Ausland
  • Syrische Luftabwehr schießt israelischen Kampfjet ab. Angriffe des Nachbarn werden nicht mehr hingenommen
    Wiebke Diehl
  • Im Parlament der Niederlande wird über ein Ende des Verbots der Majestätsbeleidigung debattiert
    Gerrit Hoekman
  • Anklägerin am Strafgerichtshof eröffnet Vorermittlungen gegen Venezuela
    André Scheer
  • Ukrainische Polizei stürmt Vesti-Redaktion. Mitgebrachte Schläger verwüsten Einrichtung
    Reinhard Lauterbach
  • Äthiopien baut im Norden des Landes einen Staudamm. Ägypten fürchtet Wasserknappheit
    Sofian Philip Naceur, Kairo
  • Türkei setzt Aggression in Nordsyrien fort. USA verteidigen Attacke auf Damaskus-treue Milizen vom Mittwoch
    Nick Brauns
  • Der türkische Angriffskrieg gegen das nordsyrische Afrin dauert an. Doch die Zivilbevölkerung lässt sich nicht vertreiben. Gespräch mit Siya Nebi
    Peter Schaber