Aus: Ausgabe vom 29.01.2018, Seite 2 / Inland

Elisabeth Kmölniger gestorben

Wien. Die österreichische Malerin, Zeichnerin und Fotografin Elisabeth Kmölniger hat sich am vergangenen Mittwoch, dem 24. Januar, im Alter von 70 Jahren auf dem Wiener Zentralfriedhof das Leben genommen. Nach einem Studium der Malerei an der Wiener Akademie der Künste zeichnete Kmölniger lange Zeit Cartoons für die Monatszeitschrift Forvm und illustrierte diverse Bücher. Zu ihrem Vermächtnis gehören ausführliche Reportagen etwa über Berliner Suppenküchen und Wärmestuben der Jahrtausendwende (zusammen mit ihrer Lebensgefährtin Gabriele Goettle). (jW)

Mehr aus: Inland
  • Landesregierung Schleswig-Holsteins will landesweit geltende Gehaltsuntergrenze aufheben. Ein Gespräch mit Lorenz Gösta Beutin
    Johannes Supe
  • Hartz IV im Supermarkt: Bundesagentur schließt langjährigen Vertrag mit Privatfirma. Zehn Jobcenter beginnen im Sommer mit dem Testlauf
    Susan Bonath
  • Düsseldorfer Justiz geht gegen Aktivisten vor, die sich Rechten in den Weg stellten
    Markus Bernhardt
  • Warnstreikwoche studentischer Hilfskräfte endet mit großer Demonstration. Aktivisten betonen gesamtgesellschaftliche Dimension des Arbeitskampfs
    Michael Streitberg
  • Deutsche Orchestervereinigung informiert über Stellenstreichungen
    Sigurd Schulze
  • Kölner Polizei beendete eine Demonstration gegen Erdogans Angriffskrieg in Nordsyrien. Gespräch mit Henning von Stoltzenberg
    Markus Bernhardt