Aus: Ausgabe vom 18.01.2018, Seite 8 / Ansichten

Steigerung des Tages: Namibia-Werbung

Von Christof Meueler
S_thole_Countries_vo_55969493.jpg
Ist das witzig? Es ist Werbung

Schön, dass wir nicht darüber geredet haben. Die Verflachung des sogenannten politischen Diskurses schreitet voran, je mehr darüber berichtet wird. Je betonierter die Produktionsverhältnisse scheinen, desto bornierter murmelt es im Überbau. Das Gute daran ist, dass die Unwichtigkeit des politischen Führungspersonals offensichtlich wird. Emmanuel Macron oder Donald Trump, das ist eigentlich egal. Der eine wirkt, als spiele er in der Pferdehofmärchenwelt von »Bibi und Tina« mit, der andere muss laut Spiegel bestreiten, »ein dummer, seniler, fernsehsüchtiger Narzist zu sein«.

Besonders Trump gilt als total doof und faul. Doch wurde das über George W. Bush nicht auch schon behauptet? Steigerungen müssen möglich sein, damit die News-Maschine weiter läuft. Angeblich fängt der US-Präsident erst um 11 Uhr an zu arbeiten und 18.30 Uhr sei schon wieder Feierabend, wenn er sich im Schlafzimmer mit einem Cheeseburger und drei auf stumm geschalteten Fernsehern einschließe und mit seinen Freunden, den Milliardären, telefoniere.

Draußen ist feindlich, klar. Manche Ecken sind feindlicher als andere. Donnerstag vor einer Woche soll Trump bei einem Treffen mit Senatoren gefragt haben, warum die USA so viele Menschen aus »Drecksloch-Staaten« aufnehmen müssten. Es ging dabei um den Aufenthaltsstatus von Menschen aus Haiti, El Salvador und afrikanischen Staaten. Daraufhin verlangten 15 Karibik- und 54 von 55 afrikanischen Staaten eine Entschuldigung.

Kommen wir zu den wichtigen Fragen: Wie ist das Wetter? Im Internet kursiert ein zweiminütiges Video, in dem ein Trump-Stimmen-Imitator für Namibia wirbt: »Es ist wirklich hart hier, aber das Drecksloch Namibia hat mehr als 300 Sonnentage im Jahr«. Zu sehen sind Tier- und Landschaftsaufnahmen. »Sogar unsere Elefanten sind hochqualifiziert, um große Mengen Scheiße abzuladen in unserem weitläufigen Drecksloch-Land«. Ist das witzig? Es ist Werbung – von Gondwana Collection, dem größten Betreiber von Safari-Hotels. Vielleicht ruft Trump mal an. Es ist sein Humor.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Ansichten