Aus: Ausgabe vom 02.01.2018, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

v.l.: Jo (June Allyson) und Meg (Janet Leigh) machen die Bekannt
Jo (June Allyson/l.) und Meg (Janet Leigh) machen die Bekanntschaft von Laurie (Peter Lawford) und John Brooke (Richard Stapley): »Kleine tapfere Jo«

Kleine tapfere Jo

Und weiter geht es, ohne große Worte, aber mit dem Sinn für das Gute, Wahre und Schöne. Für die einst wohlhabende Familie March sind die Zeiten nicht rosig. Der Vater kämpft im Amerikanischen Bürgerkrieg, und das Geld ist knapp. Die Schwestern Jo, Amy, Meg und Beth müssen Abstriche machen, achten jedoch darauf, den Anschein von Wohlstand zu wahren. Der Film illustriert nicht zuletzt die sozialen Zwänge bei der Partnerwahl. Die Töchter fürchten, die Mutter könne sie aus wirtschaftlichen Gründen an einen wohlhabenden Mann verheiraten. Mit Elizabeth Taylor (Amy), Janet Leigh (Meg). USA 1949. Regie: Mervyn LeRoy.

Arte, 20.15

Die Rose von Tirana

Geraldine, Königin von Albanien

Im Januar 1920 wurde die Souveränität Albaniens vom Völkerbund anerkannt, die italienischen Besatzer mussten ihre Truppen abziehen. Nach jahrelangen Machtkämpfen ergriff 1925 der muslimische Großgrundbesitzer und ehemalige Ministerpräsident Ahmed Zogu die Macht in Albanien. Er wurde zunächst Präsident und erklärte sich am 1. September 1928 zum König. Durch den Tiranapakt von 1926/1927 mit Mussolini war das Land stark von Italien abhängig. Geraldine von Apponyi, eine verarmte junge Gräfin aus Ungarn, wurde durch ihre Hochzeit mit Zogu I. am 27. April 1938 Königin von Albanien. Als sie gefragt wurde, ob sie nicht die Frau des Königs werden wolle, arbeitete sie im Kiosk des Ungarischen Nationalmuseums in Budapest. So kann’s gehen.

Arte, 22.15

Das Mädchen Irma la Douce

Irma La Douce ist Prostituierte in der Rue Casanova im Pariser Viertel Les Halles. Eines Tages taucht Nestor Patou, ein neuer Polizist auf, der entsetzt über die Zustände ist und sich spontan entschließt, in der Straße Anstand und Ordnung herzustellen. Seine eigenmächtige Razzia endet allerdings mit seiner sofortigen Entlassung, weil dem übereifrigen Nestor auch der eigene Chef ins Netz gegangen ist. Deprimiert kehrt Nestor in das Bistro zurück, in dem die Mädchen verkehren. Eine Prügelei mit Irmas Zuhälter Hippolyte hat Folgen: Irma bietet dem verdutzten Nestor an, bei ihr an dessen Stelle zu arbeiten. Mit Shirley MacLaine (Irma la Douce), Jack Lemmon (Nestor Patou). USA 1963. Regie: Billy Wilder.

3sat, 22.25


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Feuilleton