Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2024, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Aus: Ausgabe vom 30.12.2017, Seite 2 / Ausland

Proteste gegen gestiegene Preise in Iran

Teheran. Bei Protesten gegen gestiegene Preise im Iran werden zunehmend politische Forderungen laut. Am Freitag trieb die Polizei nach Berichten der Nachrichtenagentur Fars in der Stadt Kermanschah Demonstranten auseinander, die in Sprechchören unter anderem riefen: »Lasst die politischen Gefangenen frei« und »Freiheit oder Tod«. Außerdem sei öffentliches Eigentum zerstört worden, meldete Fars. Am Donnerstag hatten in Maschhad, der zweitgrößten Stadt Irans, Hunderte Menschen gegen hohe Preise demonstriert und dabei ebenfalls politische Slogans skandiert. Der oberste Geistliche der Stadt, Ajatollah Ahmed Alamolhoda, forderte die Polizei zum Durchgreifen auf. (Reuters/jW)

Mehr aus: Ausland