Aus: Ausgabe vom 28.12.2017, Seite 1 / Ausland

Venezuela lässt Gefangene frei

Caracas. In Venezuela sind zu Weihnachten 44 Regierungsgegner aus der Haft entlassen worden. Die Präsidentin der Verfassunggebenden Versammlung, Delcy Rodríguez, hatte sich zuvor für die Freilassung von 80 Gefangenen ausgesprochen. Die Weihnachtsfeiertage seien der Zeitpunkt für einen »Moment der Versöhnung«, sagte sie. Einige der Inhaftierten waren im Zusammenhang mit Ausschreitungen 2014 festgenommen worden, andere wegen ihrer Beteiligung an den gewaltsamen Protesten im vergangenen Sommer. Die Amnestie ist offenbar ein Ergebnis der Verhandlungen, die Regierung und Opposition derzeit in der Dominikanischen Republik führen.

Die Kommunistische Partei Venezuelas (PCV) kritisierte die Freilassungen. Die Verurteilten seien »verantwortlich für faschistische Aktionen« gewesen. (AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland