Aus: Ausgabe vom 13.12.2017, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

Ernest Hemingway (Mi.) an der spanischen Bürgerkriegsfront. Zusa
Ernest Hemingway (li.) an der spanischen Bürgerkriegsfront: »Das Ende der Unschuld«

Re: Nur Platz für Millionäre?

Wohnungsnot in London

Alle vier Wochen, immer am 14. eines Monats, hat Jacqui Haynes ihren großen Tag. Dann findet ein Schweigemarsch zu Ehren der Toten des Grenfell Towers statt, dessen Brand am 14. Juni, vor sechs Monaten, ausbrach. Aus der Trauerveranstaltung ist inzwischen ein Forum für Aktivisten geworden. Jacqui ist das Sprachrohr dieser Bewegung in der Gemeinde Kensington und Chelsea. Ihr Mitstreiter John Hamilton kämpft am anderen Ende Londons darum, den Bezirksbürgermeister von Lewisham zu stürzen. Der hatte bis 2018 insgesamt 500 neue Sozialwohnungen versprochen – bis heute sind nur 17 davon fertiggestellt.

Arte, 19.40

1937 – Das Ende der Unschuld

1937: In dem Zweiteiler wird das Jahr aus dem Blickwinkel dreier sehr unterschiedlicher Menschen betrachtet: John F. Kennedy, Pablo Picasso und Ernest Hemingway. Zweiter Teil im Anschluss.

Arte, 21.55

Keine Gnade für Ulzana

Der Apache Ulzana ist mit sieben Kriegern aus dem Reservat in San Carlos ausgebrochen und übt Rache. Um die Siedler und ihre Familien zu schützen, wird ein Leutnant mit der Verfolgung der Apachen beauftragt. Robert Aldrichs später Western mit Burt Lancaster wirft einen Blick auf das Fehlverhalten beider Seiten. Mit einem späten und grandiosen Burt Lancaster. USA 1972.

3sat, 22.25

Das Drehbuch des Terror

Wie gefährlich sind Europas Islamisten?

Verweigern Sicherheitsbehörden in Europa den Austausch von Daten über verdächtige Islamisten? Ein Jahr nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt stößt ZDF-Zoom auf erschreckende Erkenntnisse. Immer klarer wird: Das Problem sind die Dienste.

ZDF, 22.45

Detective

In einem Pariser Luxushotel ermitteln zwei Detektive in einem zwei Jahre alten Fall, dem Mord an einem Prinzen. Zur gleichen Zeit versuchen Emile und Françoise Chenal, die Summe einzutreiben, die Jim Fox Warner ihnen schuldet. Jim Fox Warner ist Manager von Boxkämpfen und hofft auf einen Sieg seines Schützlings Tiger Jones, um seine immensen Schulden zu begleichen. Er hat nicht nur Schulden bei den Chenals, sondern auch bei der Mafia. Ganz schön verwirrend. Regie: Jean-Luc Godard. Mit – in memoriam – Johnny Hallyday, Nathalie Baye. F/CH 1985.

Arte, 23.40


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Feuilleton