Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 09.12.2017, Seite 1 / Inland

SPD-Parteitag: Kein Ende von Hartz IV

Berlin. Die SPD hat am Freitag ihren Bundesparteitag in Berlin fortgesetzt und steht vor der Weiterführung der sogenannten großen Koalition. Die Verhandlungen dazu sollen am Mittwoch kommender Woche mit CDU und CSU aufgenommen werden. Nach Ansicht des SPD-Bundesvizechefs Olaf Scholz sollen dabei keine zu hohen Forderungen gestellt werden. Es sei »nicht sinnvoll, rote Linien zu ziehen«, so der Hamburger Bürgermeister am Freitag abend gegenüber dem Blog welt.de. Allerdings sei er nicht der Ansicht, dass die »Union und die Kanzlerin die Kraft haben«, in dieser Personalaufstellung die Regierung fortzusetzen. Außer Fragen der Kanzlerschaft kamen am Freitag die Sanktionen gegen Hartz-IV-Bezieher zur Sprache. Bei der Abstimmung der Delegierten verlor der Antrag deutlich, der ein Ende der Abzüge gefordert hatte. (jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • René Osselmann: Das ist keine Gerechtigkeit Es ist ein Widerspruch in sich, da wurde bei der SPD der Spruch »Mehr Gerechtigkeit ...« zum Wahlkampf ausgegeben, und nun? Was interessiert mich das Geschwätz von gestern, oder wie sollte man das Fes...

Mehr aus: Inland

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft