Aus: Ausgabe vom 23.11.2017, Seite 7 / Ausland

Air China setzt Flüge in DVRK aus

Beijing. Die chinesische Fluggesellschaft Air China hat ihre Flüge in die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK) ausgesetzt. Eine Unternehmenssprecherin sagte am Mittwoch, auf der Strecke Beijing–Pjöngjang seien bis Juni keine Flüge geplant. Die Regierung in Beijing wies einen möglichen Zusammenhang mit dem Raketen- und Atomprogramm Pjöngjangs zurück. Es handele sich um eine unternehmerische Entscheidung. Die DVRK wird damit noch stärker isoliert, als sie es ohnehin schon ist. Zwischen den beiden Hauptstädten verkehrt künftig nur noch die staatliche Fluggesellschaft der DVRK, Air Koryo. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Simbabwes Präsident Mugabe angeblich freiwillig zurückgetreten. London und Washington übersehen die Panzer vor seiner Tür
    Christian Selz, Kapstadt
  • Neue Indizien für frühe Pläne zur Eskalation der Gewalt seitens der »Proeuropäer« auf dem Maidan
    Reinhard Lauterbach
  • In Honduras wird am Sonntag ein neuer Präsident gewählt. Erinnerung an Putsch 2009 noch lebendig
    Volker Hermsdorf
  • Sechs Manager von Venezuelas US-Tankstellenkette Citgo in Haft. Justiz verstärkt Kampf gegen Korruption
    Modaira Rubio, Caracas
  • Libanesischer Ministerpräsident Hariri zurück in Beirut