Aus: Ausgabe vom 21.11.2017, Seite 15 / Betrieb & Gewerkschaft

Schweiz: Bauarbeiter fordern mehr Lohn

Bern. Schweizer Bauarbeiter haben die bisherige Lohnrunde der Branche bilanziert. Rund 160 Delegierte der Gewerkschaft Unia tauschten sich am Samstag in Bern über die Verhandlungen aus. »Sie sind enttäuscht und wütend«, heißt es in einer Mitteilung der Gewerkschaft vom selben Tag. Schon seit drei Jahren habe es auf dem Bau keine Lohnerhöhung mehr gegeben. Auch dieses Jahr wollen die Unternehmer keine Gehaltssteigerung anbieten, so die Gewerkschaft. Die wirtschaftliche Lage der Branche sei jedoch ausgezeichnet. »Es sind die Bauarbeiter, die bei Schnee und Hitze Tag für Tag die Schweiz bauen. Sie haben eine garantierte Lohnerhöhung verdient«, so Nico Lutz, Verhandlungsführer der Gewerkschaft. Die Arbeiter verlangen insgesamt 150 Franken (etwa 130 Euro) mehr in den kommenden zwei Jahren. In der Mitteilung der Gewerkschaft heißt es, die Beschäftigten seien bereit, für ihre Forderung zu kämpfen. Tatsächlich fanden in der Vergangenheit einige der größten Streiks der Schweiz in der Baubranche statt. (jW)

Mehr aus: Betrieb & Gewerkschaft
  • Immer mehr Beschäftigte müssen auch an Sams- und Sonntagen schuften. Gewerkschaftsbund warnt vor fortschreitender Entgrenzung der Arbeit
    Johannes Supe
  • Gewerkschaftstag: Scheidender Bundesvorsitzender beklagt schlechte Bezahlung der Staatsbediensteten
    jW-Bericht