Aus: Ausgabe vom 18.07.2017, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

In einem Roma-Lager in Montpellier
In einem Roma-Lager in Montpellier (Frankreich)

Roma: Bürger zweiter Klasse?

Warum begegnet die Mehrheitsbevölkerung gerade den Roma mit so viel Misstrauen und Hass? Die Filmemacher gehen in ganz Europa der Frage nach, weshalb sich Klischees und Vorurteile gegen Roma bis heute hartnäckig halten.

Arte, 21.30

37°: Was ich kann, will keiner wissen

50 plus und arbeitslos

Wer mit über 50 arbeitslos wird, hat es schwer – trotz der derzeit angeblich prima Arbeitsmarktsituation. Zu alt, zu unflexibel, zu anspruchsvoll – das sind die vorgefassten Meinungen vieler Arbeitgeber. Wer will schon jemanden im Team, der mehr Erfahrung hat als man selbst? Als Chance und nicht als Karriereknick empfindet Corinna H. den Umstand, mit 52 noch einmal auf Jobsuche gehen zu müssen. Ihr Vertrag in leitender Position bei einem Verlag in München wurde nicht verlängert. Sie geht erst einmal für ein paar Monate in den Urlaub, bevor sie sich zur Businessmanagerin weiterbilden lässt. Je näher Hartz IV rückt, desto mehr Abstriche muss Corinna machen.

ZDF, 22.15

Andreas Hofer – Die Freiheit des Adlers

Einer der besten deutschen Filme der letzten Jahre. Nach der Schlacht von Austerlitz 1805 muss Tirol an Napoleon abgetreten werden. Andreas Hofer und der katholische Taliban Joachim Haspinger bitten Erzherzog Johann, sich für Tirol einzusetzen. Mit der Unterstützung des Erzherzogs und angetrieben von Haspinger stürzt sich Andreas Hofer in einen Krieg gegen Napoleon. Dreimal gelingt es, den Feind zu verjagen. Doch auf Dauer können sich die Freiheitskämpfer nicht halten. Mit Tobias Moretti (Andreas Hofer), Franz Xaver Kroetz (Joachim Haspinger), Martina Gedeck (Mariandl), Günther Maria Halmer (General Kinkel), Heio von Stetten (Oberst Wrede). Regie: Xaver Schwarzenberger. A/D/I 2002. Drehbuch: Felix Mitterer.

3sat, 22.25

Hedi Schneider steckt fest

Hedi, Uli und ihr Sohn Finn haben sich ihr Leben gut eingerichtet. Doch plötzlich steckt Hedi fest. Erst mal nur im Aufzug, aber dann auch im Kopf. Hedi hat Panikattacken. Und mit einem Mal ist nichts mehr, wie es war. Nach ihrem mehrfach preisgekrönten Debüt »Hotel Very Welcome« beweist Regisseurin Sonja Heiss erneut ihr Gespür für diesen schmalen Raum zwischen Tragik und Komik. Mit Laura Tonke (Hedi Schneider), Hans Löw (Uli). D/N 2015. Regie: Sonja Heiss.

ZDF, 22.45

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Ähnliche:

Mehr aus: Feuilleton