Aus: Ausgabe vom 20.06.2017, Seite 2 / Inland

Anwälte sollen Steuerdeals melden

Berlin. Die EU-Kommission will einem Medienbericht zufolge Anwälte, Banker und Wirtschaftsprüfer dazu verpflichten, sich am Kampf gegen Steuerflucht umfassend zu beteiligen. Sie sollen den Finanzbehörden »potentiell aggressive« Steuerdeals melden, wie die Süddeutsche Zeitung am Montag unter Berufung auf einen Gesetzesentwurf berichtete, den die Brüsseler Behörde am kommenden Mittwoch präsentieren will. Der Vorschlag sei eine Reaktion auf den Skandal um die »Panama Papers«. Ein internationales Recherchenetz hatte letztes Jahr enthüllt, wie Politiker, Milliardäre und Kriminelle weltweit Briefkastenfirmen in Panama nutzen, um Steuern in ihren Heimatländern zu umgehen. (Reuters/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland