Aus: Ausgabe vom 21.03.2017, Seite 2 / Ausland

Anschlag in Berlin: Festnahmen in Istanbul

Istanbul. In Istanbul sind nach türkischen Medienberichten im Zusammenhang mit dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt vom Dezember drei Verdächtige festgenommen worden. Es handle sich um drei Deutsche mit libanesischen Wurzeln, hieß es am Montag. Der Zugriff erfolgte demnach in der vergangenen Woche am Istanbuler Atatürk-Flughafen. Die drei festgenommenen Männer würden verdächtigt, mit dem Berliner Attentäter Anis Amri in Kontakt gestanden zu haben. Bei dem Anschlag am 19. Dezember wurden an der Berliner Gedächtniskirche zwölf Menschen getötet und mehr als 50 verletzt. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Erneut Tausende Menschen festgenommen. Merkel weist Erdogans Nazivergleich zurück
  • Hunderttausende demonstrierten in London gegen Privatisierungen im National Health Service. Protest soll ausgeweitet werden. Gespräch mit Hugh Caffrey
    Christian Bunke
  • Islamisten greifen in Damaskus an, um Verhandlungen zu torpedieren
    Karin Leukefeld
  • Pristina will eigene Armee aufstellen – wenn nötig auch gegen die serbische Minderheit
    Roland Zschächner
  • OAS-Generalsekretär will Venezuelas Regierung stürzen. Scheitert er, droht nicht nur sein Karriereende
    André Scheer
  • Die polnische Regierungspartei will alle »Überbleibsel des alten Regimes« beseitigen
    Reinhard Lauterbach