Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 19.03.2014, Seite 2 / Inland

Rathauskoalition in München gekippt

München. Nach Verzögerungen bei der Auszählung am Montag ist das vorläufige Ergebnis der Münchner Stadtratswahl am Dienstag anders ausgefallen als einige Stunden zuvor erwartet: Die CSU ist nun mit 26 Sitzen stärkste Kraft und hat ein Mandat mehr als die SPD mit 25 Sitzen, Die Grünen stellen 13 Stadträte, die Rosa Liste einen. Die bisherige »Rot-grün-rosa«-Koalition käme damit nur auf 39 von 80 Sitzen – auch wenn SPD-Kandidat Dieter Reiter Ende März die Stichwahl zum Oberbürgermeister gewinnt, braucht sie einen weiteren Bündnispartner.

(jW)