jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. Mai 2022, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 04.04.2012, Seite 2 / Inland

Elbvertiefung kommt: Niedersachsen stimmt zu

Hannover. Auf dem Weg zu der seit Jahren geplanten Elbvertiefung haben Hamburg und der Bund die letzte politische Hürde genommen: Nachdem die Hansestadt und Schleswig-Holstein dem Projekt bereits zugestimmt hatten, gab nun mit Niedersachsen der letzte Anrainer grünes Licht für das Vorhaben. Das Kabinett habe am Dienstag das Einvernehmen des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz zur Kenntnis genommen, sagte eine Sprecherin des Agrarministeriums. Das Projekt sieht vor, die Fahrrinne der Unter- und Außenelbe vom Hamburger Hafen bis zur Nordsee für Schiffe von derzeit 13,5 auf bis zu 14,5 Meter zu vertiefen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) will eine Klage gegen die Elbvertiefung vor dem Bundesverwaltungsgericht prüfen lassen.

(dapd/jW)