3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Montag, 30. Januar 2023, Nr. 25
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
  • Neues Jahr – neues Spiel

    Bundesagentur für Arbeit meldet einen Aufschwung – aber nicht für alle: 4,6 Millionen offiziell ohne Arbeit. Unterschiede zwischen Ost und West verfestigt
    Von Sebastian Gerhardt
  • Das Katastrophenjahr

    Hurrikane, Hitzewellen und Flutkatastrophen – 2005 kam es zu extremen Wetterereignissen in bislang unbekanntem Ausmaß.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Jet für Jagd auf Fußgänger

    Der Eurofighter – unverzichtbar für die Sicherheit der BRD? Debatte um Lieferung der dritten Tranche enthüllt: »Rückgrat der Luftwaffe« wird überhaupt nicht gebraucht
    Von Frank Brendle
  • Vor der Privatbahn

    Management dringt auf Börsengang der Deutschen Bahn AG. Bundesregierung erwartet Gutachten, das die Richtung der Privatisierung vorgibt
    Von Hans-Gerd Öfinger
  • Abgeschrieben

    Aus einem offenen Brief »an die bundesdeutsche Linke, insbesondere aber an die Verantwortlichen in Linkspartei.PDS und WASG«
  • Taktisch sauer sein

    Axel Springer Verlag ärgert sich öffentlichkeitswirksam über die Auflagen der KEK-Medienkontrolleure. Deren Vorgaben verstoßen angeblich gegen Aktienrecht
    Von Dieter Schubert
  • Kampf um die Straße

    Neonazis wollen Dortmund als rechte Hochburg ausbauen. Antifaschisten kündigen breite Proteste an
    Von Markus Bernhardt

Zu einer wirklichen Wende am Arbeitsmarkt wird es erst kommen, wenn die hohe Arbeitslosigkeit im Niedriglohnsektor abnimmt.

Deka-Bank-Chefsvolkswirt Ulrich Kater am Dienstag in der Financial Times Deutschland
  • Zocker auf der Kirmes

    Zwischenstation Richtung Turin: Ab heute gastiert der Biathlon-Zirkus in Oberhof
    Von Michael Falk