75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 28. Januar 2022, Nr. 23
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Klinikärzte in Aufruhr

    Bundesrat will Umsetzung von EU-Arbeitszeitrichtlinie verschieben. Marburger Bund plant Streik. Charité bereits nächste Woche im Ausstand
    Von Rainer Balcerowiak / Daniel Behruzi
  • Euro versus Dollar

    Wird der Euro den US-Dollar als Weltleitwährung ablösen?
    Von Winfried Wolf
  • Bushs Leute als UN-Unterwanderer

    Drohungen aus Washington gegen Vereinte Nationen. US-Botschafter Bolton bestätigt seinen Ruf
    Von Thalif Deen, New York (IPS)
  • Den Hurrikan verhaften

    Die USA nach der »Katrina«-Katastrophe: Wen schützt das gigantische Ministerium für Heimatschutz?
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Soziales bleibt draußen

    Tschetschenien: Durch Parlamentswahlen zurück zu Normalität? 3000 Bewerber für 58 Sitze. Größte Chancen haben Kandidaten die Kreml-Partei
    Von Werner Pirker
  • Eine Insel gegen soziale Ungleichheit

    Kuba: Nach wirtschaftlichem Aufschwung kündigt die sozialistische Regierung Maßnahmen zum Sozialausgleich an. Gehälter werden angehoben, der Schwarzmarkt wird zurückgedrängt
    Von Harald Neuber
  • Geschäft mit der Not

    Erdbebenkatastrophe in Kaschmir läßt Organhandel boomen. Immer mehr Wohlhabende holen sich ihre »Spenderniere« im Krisengebiet
    Von Thomas Berger, Mumbai