Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Montag, 27. Juni 2022, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Spitzel in jede Moschee

    Unionspolitiker und Kardinal Lehmann instrumentalisieren Londoner Anschläge gegen Muslime und fordern Totalüberwachung und Gesetzesverschärfungen
    Von Ulla Jelpke
  • Besatzermythen

    Über islamistische und laizistische Kräfte im Widerstand gegen die Besatzung des Irak.
    Von Joachim Guilliard
  • Hürdenlauf zur Hilfe

    EU-Kommission fordert die Reformierung der Entwicklungspolitik. Unterstützung an Einhaltung der von Brüssel gestellten Bedingungen geknüpft
    Von Hans Ulrich
  • Absage an Grundrechte

    EU-Minister nutzen Anschläge von London, um Überwachungsmaßnahmen einzuführen. Barroso für Aufhebung der Gewaltenteilung
    Von Ralph T. Niemeyer, Brüssel
  • Der König winkt ab

    Nepal: Kein Interesse des Monarchen an einer UNO-Vermittlung. Annäherung von Linksparteien und Maoisten?
    Von Hilmar König, Neu-Delhi
  • Geheimdienst soll Akten öffnen

    Buenos Aires elf Jahre danach: Regierungsdekret zum Anschlag auf das jüdische Kultur- und Gemeindezentrum AMIA am 18. Juli 1994
    Von Jessica Zeller (npl)
  • Nur Fracht

    Zahltag: Wie man Haiti entkommt, und wie man Haiti regiert
    Von Peter-Paul Zahl
  • Die lieben Kleinen

    Die Angst vor Kindesmißbrauch steigert die Repression. Die neue Gigi widmet sich dem »impotenten Kind«
    Von Christof Meueler
  • Hit and Run

    In Berlin wird das Allende-Buch von Víctor Farías diskutiert – ohne den Autoren
    Von Harald Neuber

Drei Wochen lang gratis junge Welt lesen: das Probeabo. Aufklärung statt Propaganda!
Das Probeabo endet automatisch, muss nicht abbestellt werden.