Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 30. Juni 2022, Nr. 149
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Junkererben abgeblitzt

    Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte bremst Alteigentümer mit ihrer Forderung nach Revision der ostdeutschen Bodenreform endgültig aus
    Von Ulrich Schwemin
  • »Mehr Druck auf die Regierung ausüben«

    Spanien hat bislang nur mäßige Erfolge bei der Ausstattung illegaler Ausländer mit legalen Papieren. Aktionstag am 2. April soll Madrid zu weiteren Zugeständnissen zwingen. Ein Gespräch mit Valentín García
    Interview: Ralf Streck
  • Schwerer Systemfehler

    Dauerzustand Massenerwerbslosigkeit. Trotz kapitalistischer Gesetzmäßigkeiten gibt es Spielräume für Wirtschaft und Politik. Allerdings bleiben sie ungenutzt
    Von Klaus Fischer
  • Neueste Schnüffelobjekte

    SPD-Innenpolitiker will Geheimdiensten direkten Zugriff auf Daten von Reisebüros und Kundenverträge der Mietautofirmen gewähren
    Von Ulla Jelpke
  • Nur ein bißchen liberal

    Berliner PDS will öffentliche Unternehmen auf mehr Wettbewerbsfähigkeit trimmen. Weitere Privatisierung nach Ansicht der Fraktion unmöglich
    Von Rainer Balcerowiak
  • Abgeschrieben

    Aus einem offenen Brief an Bundeskanzler Schröder in Sache Alterseinkommen Ost
  • EU und USA ausgesperrt

    Parlamentswahlen in Simbabwe: Scharfe Kritik aus dem Ausland. Wahlbeobachter zufrieden
    Von Raoul Wilsterer
  • Betont souverän

    Staatschefs von Brasilien, Kolumbien, Spanien und Venezuela vereinbaren engere Kooperation. Politisch symbolträchtige Erklärung zum Kampf gegen Armut. Rückendeckung für Chávez
    Von Harald Neuber
  • Aufschwung und Elend

    Neoliberales Vorbild: In Polen boomt die Wirtschaft. Doch 23 Millionen Menschen vegetieren an der Armutsgrenze
    Von Tomasz Konicz
  • Keine Entwarnung

    Die Flutwellen blieben dieses Mal aus, als vor Sumatra der Meeresboden bebte, doch die Bewohner der Region haben noch keine Ruhe
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Theorie? Totalitätärä!

    Da biegen sich die Begriffe: Die Ausstellung »Mut und Zivilcourage in Deutschland 1933–1989« in einem ehemaligen Berliner Gefängnis der Staatssicherheit
    Von Thomas Hättenschweder
  • Schlafen mit offenem Mund

    Was von der dänischen Bürgerschreckbewegung »Dogma ’95« nach zehn Jahren übrig ist.
    Von Izy Kusche